Geschworenengericht / Schwurgericht

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Geschworenengericht das, -(e)s, -e A-mitte, A-ost, A-südost; Schwurgericht das, -(e)s, -e A, D, STIR 'Gericht bzw. Strafkammer, in dem bzw. in der hauptberufliche Richter gemeinsam mit Laienrichtern oder Schöffen über bestimmte schwere Verbrechen entscheiden'

Das Kompositionsglied Geschworene- wird mit den Wortbildungselementen Ge- -e zum Verb schwören gebildet, beim Kompositionsglied Schwur- handelt es sich dagegen um eine Konversion aus dem Verbstamm (vgl. Explizite Derivation / Konversion bei Substantiven). In D, STIR und A-west wird fast ausnahmslos die mit Schwur- gebildete Zusammensetzung Schwurgericht verwendet: Im Verfahren vor dem Schwurgericht geht es nicht um die Verhängung einer Haftstrafe. (Neue Osnabrücker Zeitung). Diese Variante ist auch in A-mitte, A-südost und A-ost üblich, etwas weniger häufig tritt in diesen Arealen aber auch die mit n-Fuge gebildete Zusammensetzung Geschworenengericht auf: Das Geschworenengericht schloss sich seiner Rechtfertigung nicht an. (Oberösterreichische Nachrichten).

Beispielbelege

  • Geschworenengericht
    • Sobald die Anklage rechtskräftig ist, wird das Jugendgeschworenengericht einen Verhandlungstermin anberaumen. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Ein Umstand, der das Geschworenengericht nicht nur sehr verwunderte, sondern Ankläger Wolfgang Swoboda auch daran zweifeln ließ, dass der beteuerte Gesinnungswandel tatsächlich vollzogen sei. (Kurier, Burgenland).
    • "Es ist alles so schnell gegangen", erklärte die Angeklagte dem Geschworenengericht. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Rifaat kritisiert, dass mit diesem Urteil die Geschworenengerichtsbarkeit übergangen worden sei. (Kurier, Oberösterreich).
    • Geschworenengerichte gibt es in Deutschland schon seit den 1920er-Jahren nicht mehr. (Der Standard).
  • Schwurgericht
    • Hätte einer der Brandsätze ein Fenster getroffen, wäre die Tat als versuchter Totschlag vor dem Schwurgericht gelandet […]. (Oberbayerisches Volksblatt).
    • Das Schwurgericht befasst sich mit Kapitaldelikten – etwa mit Mord oder Totschlag. (Rhein-Zeitung).
    • Nationalsozialistische Wiederbetätigung – egal in welcher Intensität und Größenordnung – ist in Österreich immer Schwurgerichtsangelegenheit. (Vorarlberg Online).
    • Dem Vorschlag folgte das Schwurgericht unter Vorsitz von Richter Richard Caspar. (Nürnberger Nachrichten).
    • Das Urteil des Schwurgerichtes soll am Donnerstag fallen. (Augsburger Allgemeine).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Geschworenengericht / Schwurgericht innerhalb der einzelnen Areale
Areal Geschworenengericht Schwurgericht
CH 83% (u.S.) 17% (u.S.)
A-mitte 37% 63%
BELG 25% (u.S.) 75% (u.S.)
A-südost 20% 80%
A-ost 19% 81%
D-mittelost 5% 95%
A-west 4% 96%
D-nordwest 4% 96%
D-mittelwest 1% 99%
D-südost 1% 99%
D-südwest 0% 100%
D-nordost 0% 100%
STIR 0% 100%
LUX 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)

Siehe auch