Gemeindenverband / Gemeindeverband

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Gemeindenverband der, -(e)s, -verbände STIR; Gemeindeverband der, -(e)s, -verbände A, CH, D

Die Zusammensetzungen Gemeindenverband und Gemeindeverband stehen mit oder ohne n-Fuge ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander. Die Variante Gemeindeverband tritt in A, CH und D mehrheitlich bis ausnahmslos auf: Am Montag feiert der evangelische Gemeindeverband 450 Jahre evangelische Kirche in Krefeld mit einem Gottesdienst in der Alten Kirche. (Rheinische Post). In STIR kommt diese Variante nur selten vor, hier wird mehrheitlich Gemeindenverband verwendet: [...] Bozen spielt mit dem Gedanken aus dem Gemeindenverband auszuscheiden. (Südtirol Online).

Beispielbelege

  • Gemeindenverband
    • Das Kit wurde vom Landesressort für Familie, Gesundheit und Sozialwesen gemeinsam mit dem Forum Prävention und dem Gemeindenverband erarbeitet und am heutigen Dienstag erstmals vorgestellt. (Südtirol Online).
    • Vereine, Verbände, Schulen, Gemeinden und auch der Gemeindenverband arbeiten mit Erfolg an einer neuen Festkultur. (Der Vinschger).
    • Zur feierlichen Übergabe sind unter anderem auch der Plauser Bürgermeister und Gemeindenverbandspräsident Arnold Schuler sowie der Schnalser Bürgermeister Hubert Variola gekommen. (Der Vinschger).
    • Nicht überzeugt von der Reform ist auch Arno Kompatscher, Präsident des Gemeindenverbandes. (Südtirol Online).
    • Die Gemeinde ermächtigt zudem den Gemeindenverband, Konventionen mit den Verbänden von Industrie, Handwerk, Handel usw. abzuschließen, damit diese den Recyclinghof von Klausen und Latzfons nutzen können. (Der Vinschger).
  • Gemeindeverband
    • Die historischen Beziehungen, die zwischen beiden Gemeinden in einem gemeinsamen Gemeindeverband bis 1989 existierten, "sind vielen Menschen noch gegenwärtig und werden noch immer gelebt." (Thüringer Allgemeine).
    • Die Verbandsversammlung des Gemeindeverbands Oberes Schlichtemtal hat in der Ratshausener Pfarrscheuer im Rahmen der Haushaltsvorberatung grünes Licht für den dritten Sanierungsabschnitt des Schömberger Schulzentrums für insgesamt 1,725 Millionen Euro gegeben. (Schwarzwälder Bote).
    • Sollte sich niemand die Aufgabe zutrauen, könnte es, sofern gewollt, auch eine Fusion zwischen den Gemeindeverbänden von Brieselang und Wustermark geben. (Märkische Online Zeitung).
    • Admont, Hall und Weng wollen künftig in einem Gemeindeverband umfassend zusammenarbeiten und hoffen auf den Sanktus des Landes. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Der Gemeindeverband wird nächste Woche über den Wunsch der rund 10.000 Gemeindebediensteten nach Gleichbehandlung beraten. (Tiroler Tageszeitung).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Gemeindenverband / Gemeindeverband innerhalb der einzelnen Areale
Areal Gemeindenverband Gemeindeverband
A-ost 0% 100%
D-südwest 0% 100%
D-nordost 0% 100%
A-südost 0% 100%
D-nordwest 0% 100%
D-mittelwest 0% 100%
D-südost 0% 100% (u.S.)
A-west 0% 100%
D-mittelost 0% 100%
CH 0% 100%
A-mitte 6% 94%
STIR 86% 14%
BELG 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LUX 0% (k.B.) 0% (k.B.)

Siehe auch