Gelenk- / Gelenks-

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
(Weitergeleitet von Gelenkbus / Gelenksbus)
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Gelenk- überall; Gelenks- A

Zusammensetzungen mit dem Erstglied Gelenk- (z. B. Gelenkbus / Gelenksbus, Gelenkschmerzen / Gelenksschmerzen oder Gelenkerkrankung / Gelenkserkrankung) stehen ohne oder mit s-Fuge ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander. In D, BELG*, LUX*, CH und STIR* treten überwiegend bis fast ausnahmslos Varianten auf Gelenk- auf: Die Erkrankung hat ähnliche Symptome wie Malaria: Fieber, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen. (Mitteldeutsche Zeitung). In A werden neben diesen unverfugten Zusammensetzungen häufig auch Varianten mit s-Fuge verwendet: Der Verlauf der Infektion ist dem einer Grippe ähnlich – mit Fieber, Kopf- und Gelenksschmerzen. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).

Beispielbelege

  • Gelenk-
    • Der hintere Teil des in Richtung St. Moritz fahrenden Gelenkbusses war in der unübersichtlichen Linkskurve am Ende der Silserebene auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn ins Rutschen gekommen und auf die Gegenfahrbahn geraten. (Die Südostschweiz).
    • Die Bakterieninfektion, die Übelkeit und Gelenkschmerzen verursacht, ist im Frühstadium gut mit Antibiotika zu behandeln. (Hessische/Niedersächsische Allgemeine).
    • Gelenkwickel aus Quark sind ein bewährtes Hausmittel bei Gelenkschmerzen. (Neue Osnabrücker Zeitung).
    • Die häufigste Ursache für Krankschreibungen in der Region blieben Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems wie Rückenleiden und Gelenkbeschwerden, die für mehr als jeden fünften Fehltag verantwortlich waren. (Lausitzer Rundschau).
    • Übergewicht erhöht das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko, begünstigt Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen und lässt das Risiko für bestimmte Krebsarten in die Höhe schnellen. (Oberbayerisches Volksblatt).
  • Gelenks-
    • Ab 18.45 Uhr stehen zusätzlich zwei Gelenksbusse auf der Linie 27 ab Taubenmarkt und ein Gelenksbus auf der Linie 46 ab Haltestelle Kärntnerstraße bereit. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Darüber hinaus soll sich das System positiv auf die Stärkung von Knochen, Muskeln und Sehnen auswirken, wodurch Rücken- und Gelenksschmerzen reduziert werden können. (Vorarlberg Online).
    • Die Betroffenen fühlen sich abgeschlagen, leiden an Appetitlosigkeit und können auch Gelenksschmerzen oder Hautveränderungen haben. (Der Standard).
    • Wird es mindestens eine Woche lang täglich angewendet, lindert es offensichtlich Schuppenflechte und Neurodermitis, Gelenksbeschwerden und Erkrankungen der Atemwege. (Der Standard).
    • Aufgrund ihrer Beschwerden und vor allem ihres Röntgenbefundes [muss] eine entzündlich rheumatische Gelenkserkrankung unbedingt ausgeschlossen werden – bitte wenden sie sich an eine Rheumatologen/an eine Rheumaspezialambulanz. (Kurier, Niederösterreich).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Gelenk- / Gelenks- innerhalb der einzelnen Areale
Areal Gelenk- Gelenks-
STIR 100% (u.S.) 0%
BELG 100% (u.S.) 0%
A-west 44% (u.S.) 56% (u.S.)
A-ost 62% (u.S.) 38% (u.S.)
LUX 100% (u.S.) 0%
A-südost 48% 52%
A-mitte 63% 37%
D-nordost 95% 5%
CH 98% 2%
D-südwest 95% 5%
D-südost 95% 5%
D-mittelost 98% 2%
D-nordwest 100% 0%
D-mittelwest 99% 1%
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)

Siehe auch