Frage

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Frage Präposition: über überall; zu überall

Bei manchen Substantiven sind verschiedene Formen von Attributen ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander im Gebrauch (vgl. Rektion von Substantiven). So können, um das Thema einer Frage zu nennen, die Formulierungen Frage über oder Frage zu verwendet werden: Für Angehörige und Einsatzkräfte bleiben die noch immer offene Frage über den Unfallhergang und eine Diskussion über unterlassene Hilfeleistung. (Tiroler Tageszeitung). Das Historische Lexikon lässt kaum eine Frage zu Land und Leuten in Liechtenstein offen. (Liechtensteiner Vaterland). Außer in LUX, wo mehrheitlich die Präposition über in Verwendung ist, ist im gesamten deutschsprachigen Raum die Formulierung Frage zu die übliche Wahl. Daneben wird aber auch in diesen Regionen Frage über verwendet, in A-ost, A-südost und D jedoch nur selten.

Beispielbelege

  • Frage über
    • Die EU-Kommission muss sich ebenfalls bald in diesem Dossier äußern, nachdem sie eine parlamentarische Frage über das Thema erhalten hat. (Tageblatt Online).
    • Dass die Studie keine Fragen über mögliche Anstrengungen vonseiten der Unternehmer beinhaltet, wird als Zufall dargestellt. (Luxemburger Wort).
    • Im Anschluss wurde noch zu Fragen über das Schützenwesen diskutiert. (Der Vinschger).
    • Auch weitere Fragen über die Breitbandversorgung mussten sich die Unternehmer anhören. (Passauer Neue Presse).
    • Nach dem Weggang einiger Kinder tauchten auch Fragen über die momentane und künftige Situation des Kindergartens auf. (Mittelbayerische).
  • Frage zu
    • Der Ortsbeirat habe sich mit einer Frage zu diesem Thema an die Stadtverwaltung gewendet. (Märkische Allgemeine).
    • Noch immer gibt es offene Fragen zu den Rechtsgrundlagen und zu den Kosten dieser Pilotversuche. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Der Torjäger umging so unangenehme Fragen zu seiner frühzeitigen Auswechslung. (Thüringer Allgemeine).
    • Wir beantworten Ihnen die gegenwärtig wichtigsten Fragen zu den Geschehnissen der vergangenen Tage in Zwickau und Umgebung. (Hessische/Niedersächsische Allgemeine).
    • Die Frage zu Parkplätzen wies bereits über die an diesem Abend präsentierte Grobkonzeption hinaus. (Schwäbische Zeitung).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Frage über / Frage zu innerhalb der einzelnen Areale
Areal Frage über Frage zu
A-ost 13% 87%
LIE 27% 73%
STIR 27% 73%
BELG 22% 78%
A-mitte 22% 78%
A-südost 16% 84%
A-west 31% 69%
LUX 62% 38%
CH 24% 76%
D-mittelwest 10% 90%
D-nordost 11% 89%
D-mittelost 12% 88%
D-nordwest 17% 83%
D-südwest 19% 81%
D-südost 21% 79%

Siehe auch