fixfertig / fix und fertig

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

fixfertig Adj. A, CH; fix und fertig Adj. A, D 'zur Gänze fertig, vollendet'

Das Adjektiv fixfertig und die Adjektivphrase fix und fertig werden in der Bedeutung 'zur Gänze fertig, vollendet' nebeneinander verwendet. In CH tritt mehrheitlich die Variante fixfertig auf: Und es existiert auch bereits eine fixfertige Vorlage für ein Sammlungszentrum mit Depots und Arbeitsplätzen. (Basellandschaftliche Zeitung). In A ist diese Variante ebenfalls gebräuchlich, mehrheitlich kommt hier jedoch die in D fast ausnahmslos verwendete Phrase fix und fertig vor: Ende der Woche soll der fix und fertige Vertragsentwurf im Rathaus in Korneuburg landen. (Kurier, Niederösterreich).

In der Bedeutung 'erschöpft, müde' ist der Phraseologismus fix und fertig im gesamten deutschsprachigen Gebiet gleichermaßen im Gebrauch.

Beispielbelege

  • fixfertig
    • Die Primarschulgemeinde blättert für die Anlage 30 000 Franken hin, dafür wird die Eisbahn fixfertig installiert. (St. Galler Tagblatt).
    • Dort warten die diversen Bahnen und Attraktionen schon fixfertig auf den grossen Besucheransturm. (Neue Luzerner Zeitung).
    • Mittlerweile sind die Pläne fixfertig und die Würfel gefallen. (Kurier, Niederösterreich).
    • Dabei werde nicht auf ein fixfertiges Angebot eines Reiseveranstalters zurückgegriffen […]. (St. Galler Tagblatt).
    • Die Stadtgemeinde Leoben hat seit mehr als zwei Jahren ein fixfertiges Konzept für die Generalsanierung des Schulkomplexes in der Innenstadt sowie der Europahauptschule Donawitz in der Schublade, die ein Schulzentrum werden soll. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
  • fix und fertig
    • Die Pläne sind fix und fertig. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Nachdem das Kellergeschoss schon fix und fertig ist und auch die Mauern des Erdgeschosses teilweise schon stehen, wurde gestern der offizielle Grundstein am Pflegeheim-Neubau der DRK-Pflegegesellschaft Thüringen in Bad Sulza gelegt. (Thüringer Allgemeine).
    • 18 Kilometer Betonpiste sind fix und fertig, ein großes Schild kündet von einer Freigabe des Abschnitts noch 2012 – doch daraus wird nichts. (Volksstimme).
    • Ein fix und fertiges Programmpaket gibt es nicht. (Der Standard).
    • Und zum Weihnachtsgeschäft soll alles fix und fertig sein. (Schwarzwälder Bote).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von fixfertig / fix und fertig innerhalb der einzelnen Areale
Areal fixfertig fix und fertig
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
STIR 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LUX 0% (k.B.) 0% (k.B.)
BELG 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-nordost 0% 100%
D-nordwest 0% 100%
D-mittelwest 0% 100%
D-südost 0% 100%
D-mittelost 0% 100%
D-südwest 6% 94%
A-west 17% (u.S.) 83% (u.S.)
A-ost 44% (u.S.) 56% (u.S.)
A-mitte 31% 69%
A-südost 39% 61%
CH 92% 8%


Siehe auch