Feuer am / im / unterm Dach

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
(Weitergeleitet von Feuer unter dem Dach)
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Feuer am Dach A; Feuer im Dach CH; Feuer unter dem bzw. unterm Dach D

Um auszudrücken, dass an einem Ort oder innerhalb einer Personengruppe aufgrund einer kritischen Situation große Aufregung herrscht, können die Formulierungen Feuer am Dach, Feuer im Dach und Feuer unterm Dach bzw. unter dem Dach verwendet werden (vgl. Gebrauch von Präpositionen): Fünf Jahre später ist erneut Feuer am Dach [...]. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten). In der Kirchengemeinde Köniz ist Feuer im Dach [...]. (Berner Zeitung). Gewaltig Feuer unter dem Dach ist auch in Stuttgart. (Nürnberger Nachrichten). In A und in STIR* wird ausschließlich die Variante Feuer am Dach verwendet, wohingegen in D fast ausnahmslos die Formulierungen Feuer unter dem Dach bzw. Feuer unterm Dach gebraucht werden. In CH wiederum wird zumeist die Variante Feuer im Dach benutzt, gelegentlich kommen hier aber auch die Varianten Feuer unter dem Dach bzw. Feuer unterm Dach vor.

Beispielbelege

  • Feuer am Dach
    • Bei der Wasserrechtsbehörde ist Feuer am Dach. (Kurier, Niederösterreich).
    • Doch nun ist auch in Fürnitz Feuer am Dach. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Nach neuen Vorwürfen ist Feuer am Dach. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Seither ist erst recht Feuer am Dach. (Tiroler Tageszeitung).
    • In Algier war gleich wieder Feuer am Dach. (Der Standard).
  • Feuer im Dach
    • In der Vereinigung der Burgdorfer Detaillisten ist Feuer im Dach [...]. (Berner Zeitung).
    • Bei vielen Feuerwehren im Kanton Bern und im Emmental ist derzeit Feuer im Dach [...]. (Berner Zeitung).
    • Tatsächlich ist wieder Feuer im Dach. (St. Galler Tagblatt).
    • Da war bei der Importeurin Feuer im Dach. (Basellandschaftliche Zeitung).
    • In Killwangens Gemeinderat ist Feuer im Dach. (Aargauer Zeitung).
  • Feuer unter dem bzw. unterm Dach
    • Bei Spielen zwischen Magdeburg und Kiel war immer Feuer unter dem Dach. (Kieler Nachrichten).
    • Fünf Minuten vor dem Spielende war plötzlich Feuer unter dem Dach [...]. (Augsburger Allgemeine).
    • Jetzt ist Feuer unterm Dach. (Augsburger Allgemeine).
    • Bei den musikalischen Darbietungen war Feuer unterm Dach [...]. (Thüringer Allgemeine).
    • Es braucht aber nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, dass in Europas größtem kommunalen Krankenhaus gerade Feuer unterm Dach ist. (Nürnberger Nachrichten).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Feuer am Dach / Feuer im Dach / Feuer unter dem bzw. unterm Dach innerhalb der einzelnen Areale
Areal Feuer am Dach Feuer im Dach Feuer unter dem bzw. unterm Dach
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.) 0% (k.B.)
STIR 100% (u.S.) 0% 0%
LUX 0% (k.B.) 0% (k.B.) 0% (k.B.)
BELG 0% (k.B.) 0% (k.B.) 0% (k.B.)
CH 0% 90% 10%
A-ost 100% (u.S.) 0% 0%
A-west 100% 0% 0%
A-mitte 100% 0% 0%
A-südost 100% 0% 0%
D-nordwest 0% 0% 100%
D-nordost 0% 33% (u.S.) 67% (u.S.)
D-mittelost 0% 0% 100% (u.S.)
D-südost 3% 0% 97%
D-südwest 0% 0% 100%
D-mittelwest 0% 14% (u.S.) 86% (u.S.)

Siehe auch