Einnahmenseite / Einnahmeseite

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Einnahmenseite die, –, -n überall; Einnahmeseite die, –, -n CH, D

Die Zusammensetzungen Einnahmeseite und Einnahmenseite stehen mit oder ohne n-Fuge ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander. In A*, CH, LIE*, BELG* und LUX* tritt mehrheitlich bis ausnahmslos die Variante Einnahmenseite auf: Auf der Einnahmenseite resultiert gegenüber dem Voranschlag von 28000 Franken die erfreuliche Summe von 162000 Franken. (Aargauer Zeitung). In D-süd ist dies zwar ebenfalls die übliche Variante, daneben ist aber auch Einnahmeseite gebräuchlich: Auf der Einnahmeseite kamen im vergangenen Jahr neben den Mitgliedsbeiträgen auch noch Spenden aus dem Museumsbetrieb und aus einer Schrottsammlung hinzu. (Schwarzwälder Bote). In D-mitte und D-nord kommen die beiden Varianten etwa gleich häufig vor.

Beispielbelege

  • Einnahmenseite
    • Auf der Einnahmenseite entspricht das einem Zuwachs von rund 24 000 Euro im Jahr. (Lausitzer Rundschau).
    • Die Basispauschale des Kantons erreicht auf der Einnahmenseite voraussichtlich 682000 Franken; hinzu kommen Schulgelder von Nachbargemeinden von 309000 Franken. (St. Galler Tagblatt).
    • Vor allem in der ÖVP betont man, dass die Einnahmenseite erst dann angegangen werden soll, wenn über Strukturreformen gesprochen worden ist. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Auf der Einnahmenseite im Vermögenshaushalt schlagen neben der Investitionspauschale des Freistaats (57800 Euro) vor allem die Zuschüsse der Regierung von Schwaben für den Krippenausbau in Höhe von 194300 Euro zu Buche. (Augsburger Allgemeine).
    • Auf der Einnahmenseite steht an erster Stelle die Narrenzeitung, auf der Ausgabenseite das Häs, die Narrenfahne und auch die Buskosten für die Narrentreffen. (Schwarzwälder Bote).
  • Einnahmeseite
    • Nach Auffassung der Linken tragen die Bemühungen um einen ausgeglichenen Haushalt nur dann Früchte, wenn es auf der Einnahmeseite keine Verluste durch Steuersenkungen gibt. (Rheinische Post).
    • Im vergangenen Jahr standen auf der Einnahmeseite am Ende knapp 1015000 Euro und 2010 etwa 920000 Euro aus mobilen und festinstallierten Blitzern. (Märkische Online Zeitung).
    • Nur ein wolkiger Hinweis darauf, dass man sich die Einnahmeseite der Stadt anschauen wolle, ist in dem Papier zu finden. (Hannoversche Allgemeine).
    • Umso dringender sucht der Flughafen nach Möglichkeiten, die Einnahmeseite aufzubessern. (Neue Westfälische).
    • In die verschiedenen Teilprojekte wird nicht nur investiert, hier kommen auf Einnahmeseite auch rund 260000 Franken zurück. (Aargauer Zeitung).

Karten

Frequenztabelle

Relative Auftretenshäufigkeit von Einnahmenseite / Einnahmeseite innerhalb der einzelnen Areale
Areal Einnahmenseite Einnahmeseite
A-ost 100% (u.S.) 0%
BELG 100% (u.S.) 0%
A-mitte 100% (u.S.) 0%
LIE 100% (u.S.) 0%
LUX 88% (u.S.) 12% (u.S.)
A-west 100% (u.S.) 0%
D-nordost 50% 50%
A-südost 93% 7%
D-mittelost 58% 42%
D-mittelwest 46% 54%
CH 82% 18%
D-nordwest 50% 50%
D-südwest 65% 35%
D-südost 79% 21%
STIR 0% (k.B.) 0% (k.B.)

Siehe auch