berechnen / verrechnen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

berechnen sw.V./hat überall; verrechnen sw.V./hat A, CH, D-süd, STIR 'in Rechnung stellen'

Die Verben berechnen und verrechnen werden vom Verb rechnen abgeleitet (vgl. Verben mit unterschiedlichen Präfixen) und können beide in der Bedeutung 'in Rechnung stellen' verwendet werden. In BELG, LUX* und D wird mehrheitlich bis fast ausnahmslos berechnen verwendet: Die Gebühren werden für elf Kalendermonate berechnet – der August ist beitragsfrei. (Augsburger Allgemeine). In A, STIR und CH wird hingegen mehrheitlich bis fast ausnahmslos verrechnen gebraucht: Betriebskosten sind immer Durchlaufposten, und da darf der Hauseigentümer immer nur das verrechnen, was er ausgegeben hat. (Der Standard). Auch in D-süd kommt verrechnen vor, wenn auch eher selten.

Beispielbelege

  • berechnen
    • Da Brinkmann aber 45 Minuten für diese Stunde berechnet hatte, ließ er den Schüler in Oldendorf an der früher dort ansässigen Fleischerei halten, kaufte ein und hielt 20 Minuten ein Schwätzchen im Geschäft. (Neue Osnabrücker Zeitung).
    • Mittlerweile liegt der Stadt Anklam die Rechnung der Gema vor, die für öffentlich verwendete Musiktitel Gebühren einzieht und für das Fest rund 1300 Euro berechnet hat. (Nordkurier).
    • Das Al Fayrooz (1., Universitätsring 8) ist Restaurant und Lounge – für die musikalischen Beiträge werden jedem Gast zusätzlich zehn Euro berechnet. (Vorarlberg Online).
    • Die bisherigen Wertkarten können weiterhin genutzt werden, ab 1. April wird automatisch der neue Tarif berechnet. (Südtirol Online).
    • So können Hüttenwarte den fernbleibenden Gästen die Kosten für die Übernachtung berechnen, wenn sie nicht am Vorabend absagen. (1815 – Das Oberwalliser Nachrichtenportal).
  • verrechnen
    • Provisionen kassierte E. nicht; vielmehr verrechnete die Präsidialanstalt (eine Art Stiftungsdienstleister) den Aufwand ihren Klienten. (Der Standard).
    • 3635 Therapiestunden verrechnete der Logopädische Dienst Unteres Toggenburg (Loduto) im Geschäftsjahr 2011. (St. Galler Tagblatt).
    • Darüber hinaus stellte die Marktgemeinde aufgrund der Empfehlung sicher, dass kostendeckende Abwassergebühren verrechnet werden. (Vorarlberg Online).
    • Dieses Geld hatten die Behörden den Hausbesitzern seit 2007 mit der Kehrichtgrundgebühr für Littering verrechnet – illegal, wie das Bundesgericht befand. (Berner Zeitung).
    • Zusätzlich zu dem Schwarzgeld soll der Mediziner diese Leistungen doppelt bei der Krankenkasse verrechnet haben. (Oberösterreichische Nachrichten).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von berechnen / verrechnen innerhalb der einzelnen Areale
Areal berechnen verrechnen
A-mitte 19% 81%
A-ost 9% 91%
D-südwest 93% 7%
D-nordost 98% 2%
A-südost 5% 95%
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-nordwest 98% 1%
BELG 100% 0%
D-mittelwest 99% 1%
STIR 40% 60%
D-südost 86% 14%
A-west 13% 87%
D-mittelost 96% 4%
LUX 62% (u.S.) 38% (u.S.)
CH 10% 90%

Siehe auch