beiziehen / heranziehen / hinzuziehen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

beiziehen st.V./hat A, CH; heranziehen st.V./hat A, D, STIR; hinzuziehen st.V./hat überall 'jmdn. beauftragen etwas zu überprüfen und zu beurteilen', '(bei etwas) zu einem bestimmten Zweck einsetzen'

Das Verb ziehen kann mit bei-, heran- oder hinzu- kombiniert werden. Die auf diese Weise abgeleiteten Varianten beiziehen, heranziehen und hinzuziehen werden alle u. a. in der Bedeutung 'jmdn. beauftragen etwas zu überprüfen und zu beurteilen' sowie in der Bedeutung '(bei etwas) zu einem bestimmten Zweck einsetzen' verwendet. Die Variante hinzuziehen ist im gesamten deutschsprachigen Raum im Gebrauch, in D, BELG und LUX mehrheitlich bis fast ausnahmslos. In A und in STIR ist hinzuziehen zwar gebräuchlich, aber nicht die mehrheitlich verwendete Variante und in CH kommt hinzuziehen nur selten vor: Gegebenenfalls könnte der Fall an die Oberstaatsanwaltschaft übergeben oder eine externe Staatsanwaltschaft hinzugezogen werden. (Aargauer Zeitung). In CH und LIE* ist beiziehen die übliche Variante. Diese ist auch in A gebräuchlich: Es werde nun ein Historiker des Bundesdenkmalamtes beigezogen, der die entdeckten Inschriften inspizieren werde. (Niederösterreichische Nachrichten). Die Variante heranziehen wiederum ist vor allem in A-mitte, A-südost und STIR sowie in D-nordost und LUX gebräuchlich: In der Stadt muss relativ früh in der Planung ein Anlagenbauer herangezogen werden. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).

Beispielbelege

  • beiziehen
    • Sind Personen zu Schaden gekommen oder verweigert ein Beteiligter die Unterschrift, unbedingt die Polizei beiziehen. (Die Südostschweiz).
    • Für Änderungen an einer solchen Baugruppe ist die kantonale Denkmalpflege beizuziehen. (Berner Zeitung).
    • Die Entscheidung darüber trifft das Wiener Straflandesgericht, in Zweifelsfällen kann es einen beim Justizministerium einzurichtenden sechsköpfigen Rehabilitierungsbeirat beiziehen. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Es sei daher ein Finanz- und Wirtschaftsberater beigezogen worden, um eine geeignete Finanzierungsform zu finden. (Der Vinschger).
    • Im Konfliktfall wird ein Schätzer als Mediator beigezogen. (Berner Zeitung).
  • heranziehen
    • Es können in den Kontrollgremien beziehungsweise in der Geschäftsführung weitere Fachleute herangezogen werden. (Märkische Allgemeine).
    • Landratsamt und Rechtsanwälte, die zur Beratung herangezogen wurden, seien sich einig, dass die Bahnhofstraße eine Abrechnungseinheit bildet. (Schwäbische Zeitung).
    • Platzsperren für Fans wurden ausgesprochen, Rechtsanwälte wurden herangezogen. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Der Hofbesitzer zog die Polizei heran, die als Verdächtigen sogleich den Nachbarhund ausmachte. (Rheinische Post).
    • Die komplette Einrichtung wurde evakuiert, Feuerwehr und Polizei sowie Notarzt herangezogen. (Nordkurier).
  • hinzuziehen
    • Die Staatsanwaltschaft Marburg hat aus diesem Grund einen Sachverständigen hinzugezogen. (Hessische/Niedersächsische Allgemeine).
    • Man habe daraufhin die Kantonspolizei Wallis sowie die Stadtpolizei Brig-Glis hinzugezogen. (1815 – Das Oberwalliser Nachrichtenportal).
    • Angesichts der schweren Verletzungen wurde das Team des Rettungshubschraubers Pelikan 1 hinzugezogen. (Südtirol Online).
    • Doch habe er im Sinne der Staatssicherheit irgendwann reagiert und das CIA hinzugezogen. (Luxemburger Wort).
    • Außerdem hätte nach der Festnahme aufgrund des Salduz-Gesetzes beim Verhör ein Rechtsanwalt hinzugezogen werden müssen. (GrenzEcho).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von beiziehen / heranziehen / hinzuziehen innerhalb der einzelnen Areale
Areal beiziehen heranziehen hinzuziehen
LIE 67% (u.S.) 0% 33% (u.S.)
A-südost 33% 35% 32%
A-ost 54% 17% 29%
STIR 15% 62% 23%
A-west 43% 14% 43%
A-mitte 40% 30% 30%
LUX 0% 33% 67%
BELG 0% 0% 100%
D-nordost 0% 38% 62%
D-mittelost 0% 10% 90%
D-südwest 2% 11% 87%
D-südost 2% 15% 83%
D-mittelwest 0% 10% 90%
D-nordwest 0% 18% 82%
CH 88% 1% 11%

Siehe auch