beifügen / hinzufügen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

beifügen sw.V./hat CH; hinzufügen sw.V./hat überall 'mit Worten ergänzen/seinen Worten anfügen'

Das Verb fügen kann mit bei- oder hinzu- kombiniert werden. Die auf diese Weise abgeleiteten Varianten beifügen und hinzufügen werden beide auch in der Bedeutung 'mit Worten ergänzen/seinen Worten anfügen' verwendet. Im gesamten deutschsprachigen Raum wird mehrheitlich bis ausnahmslos hinzufügen gebraucht: Schmunzelnd fügte er hinzu, dass er wohl zum Bischof ernannt wurde, weil er noch jung und damit fit für solche Märsche sei. (Augsburger Allgemeine). In CH kommt allerdings neben hinzufügen auch beifügen vor: Ihre Kollegin fügte bei, dass sie die Turnhalle schätze. (St. Galler Tagblatt).

Beispielbelege

  • beifügen
    • Nicht ohne noch beizufügen, dass der Antrag gegen die Sonderkommission in seinem Gremium mit 4 gegen 3 Stimmen äusserst knapp gefallen sei. (Berner Zeitung).
    • "Die Räumlichkeiten stammen aus dem ehemaligen Akutspital", erläutert der Vorsitzende der Geschäftsleitung weiter und fügt bei, dass "von den 50 Pflegebetten deren 44 in Doppelzimmern untergebracht sind". (Berner Zeitung).
    • Doch, man muss es gleich beifügen: Es gehörte dazu auch eine enorme Perfektion mit dem Hang zu übertriebenem Verantwortungsbewusstsein, wie er es selber formuliert hat. (St. Galler Tagblatt).
    • Er wollte aber "nicht weiter darauf eingehen", wie er mit Schmunzeln beifügte. (Aargauer Zeitung).
    • "Wir wollen die Kandidatinnen und Kandidaten zur Tagesaktualität befragen und zum Duell anspornen", fügt der stellvertretende az-Chefredaktor bei. (Aargauer Zeitung).
  • hinzufügen
    • Auf Puls 4 fügte er hinzu, dass dieser dann zwei Jahre dauern solle. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • "Angestrebt wird eine Verdichtung nach innen und eine Erweiterung an guten erschlossenen Lagen nach aussen", fügte die Moderatorin hinzu. (Aargauer Zeitung).
    • "Aus den Verkaufserlösen kommen zehn Prozent dem Kindergarten zugute", fügt sie hinzu. (Thüringer Allgemeine).
    • Zum Abschluss fügte er hinzu, dass all diese Vorhersagen darauf basieren, dass es keine heftige Krise an den Börsen gebe, und dass die Eurozone 2014 wirklich einen Aufschwung erlebe. (Tageblatt Online).
    • Und er fügt hinzu: Um die lokale Politik möglichst breit abzustützen, genüge es nicht, sich nur auf die Kontakte mit Interessenvertretern zu stützen. (St. Galler Tagblatt).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von beifügen / hinzufügen innerhalb der einzelnen Areale
Areal beifügen hinzufügen
LIE 0% 100%
STIR 0% 100%
BELG 0% 100%
A-ost 2% 98%
LUX 1% 99%
A-mitte 0% 100%
A-west 0% 100%
A-südost 1% 99%
CH 11% 89%
D-nordost 0% 100%
D-nordwest 0% 100%
D-mittelost 0% 100%
D-mittelwest 0% 100%
D-südwest 0% 100%
D-südost 0% 100%

Siehe auch