Autobahnauffahrt / Autobahneinfahrt / Autobahnzufahrt

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Autobahnauffahrt die, –, -en A, CH, D, LUX; Autobahneinfahrt die, –, -en CH, D-südost, STIR; Autobahnzufahrt die, –, -en CH, D

Autobahnauffahrt, Autobahneinfahrt und Autobahnzufahrt sind Zusammensetzungen, deren substantivische Zweitglieder von den Verben auffahren, einfahren und zufahren abgeleitet werden (vgl. Substantivableitungen von Verbvarianten). Die Zusammensetzungen stehen ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander. Die Variante Autobahnauffahrt tritt in D, LUX, BELG* und A mehrheitlich bist fast ausnahmslos auf: Eine separate Autobahnauffahrt wird für den Papstbesuch im Eichsfeld nicht gebaut. (Thüringer Allgemeine). In CH ist diese Variante zwar gebräuchlich, Autobahneinfahrt ist hier jedoch die weitaus üblichere Form: Bei der Autobahneinfahrt in Brunnen hat eine 24-jährige Autofahrerin beim Abbiegen einen Rollerfahrer übersehen. (Neue Luzerner Zeitung). Diese Variante wird außerdem in STIR fast ausnahmslos gebraucht und sie kommt auch in D-südost vor. Die dritte Variante, nämlich Autobahnzufahrt, kommt insgesamt seltener vor, und zwar in D, CH, A-west und LUX: Dass dort in unmittelbarer Nähe gerade die Autobahnzufahrt errichtet wird, beeinträchtigte die Anlage kein bisschen. (Märkische Allgemeine).

Beispielbelege

  • Autobahnauffahrt
    • Auf einer schnurgeraden Strecke kam der Lastwagen am Dienstagabend kurz vor der Autobahnauffahrt ins Schleudern, teilte die Polizei am Mittwoch mit. (Thüringer Allgemeine).
    • Die Ladung, es handelte sich um Hühnerfedern, verteilte sich auf dem Grünstreifen neben der Autobahnauffahrt. (Neue Osnabrücker Zeitung).
    • Über eine Rampe sollen Autofahrer ohne einen einzigen Ampelstopp vom Hauptbahnhof bis zur Autobahnauffahrt Mitte gelangen. (Der Standard).
    • Sogar der Turm einer Mischanlage bei der Autobahnauffahrt wurde von den Tätern beschmiert. (Kurier, Burgenland).
    • Beim Kreisverkehr in Hohenems, kurz vor der Autobahnauffahrt, konnte die Frau aus dem Wagen entkommen. (Vorarlberg Online).
  • Autobahneinfahrt
    • Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Nachmittag des Dreikönigstages auf der Brennerautobahn zwischen der Autobahneinfahrt Bozen Süd und Neumarkt ereignet. (Südtirol Online).
    • In der starken Rechtskurve der Autobahneinfahrt kippte das mit Humus beladene Fahrzeug aus noch nicht restlos geklärten Gründen auf die linke Seite. (Basellandschaftliche Zeitung).
    • Er geriet auf der Autobahneinfahrt ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. (Neue Luzerner Zeitung).
    • Ein Autofahrer fuhr auf der Autobahneinfahrt in Richtung Zürich, wollte auf der Höhe Neuenhof aber wenden, um in die Gegenrichtung zu fahren. (Aargauer Zeitung).
    • Ein laut Polizei stark alkoholisierter Geisterfahrer hat am Freitagmorgen bei der Autobahneinfahrt Nersingen einen schweren Unfall verursacht, bei dem nach neuesten Angaben insgesamt sechs Personen, davon drei schwer, verletzt wurden. (Augsburger Allgemeine).
  • Autobahnzufahrt
    • Gegen 18.25 Uhr bog ein 57-Jähriger mit seinem BMW von der Bundesstraße 32 kommend nach links auf die Autobahnzufahrt ein. (Schwäbische Zeitung).
    • Im Zuge eines missglückten Überholmanövers kollidierte er in Sichtweite der Autobahnzufahrt mit einem entgegenkommenden Smart. (inFranken.de).
    • Die Autobahnzufahrt an dieser Stelle soll umgebaut werden, das übernimmt der private Bauherr. (Der Tagesspiegel).
    • Wie die Polizei berichtet, hatte der Fahrer eines Transporters, der gegen 17.30 Uhr in Richtung Lorsch unterwegs war, offenbar zu spät erkannt, dass an der Ampel vor der Autobahnzufahrt Autos im Rückstau standen. (Darmstädter Echo).
    • Doch jetzt blüht zwischen den Zigarettenpäckchen und Stücken Isolationsmaterial der Kriechende Günsel, eine Bachstelze hüpft, eine Wieseninsel bei der Autobahnzufahrt ist gelb vom Löwenzahn. (Aargauer Zeitung).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Autobahnauffahrt / Autobahneinfahrt / Autobahnzufahrt innerhalb der einzelnen Areale
Areal Autobahnauffahrt Autobahneinfahrt Autobahnzufahrt
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.) 0% (k.B.)
STIR 0% 100% 0%
LUX 94% 0% 6%
BELG 100% (u.S.) 0% 0%
CH 27% 63% 10%
A-ost 88% (u.S.) 0% 12% (u.S.)
A-west 93% 0% 7%
A-mitte 100% 0% 0%
A-südost 98% 0% 2%
D-nordwest 92% 0% 8%
D-nordost 81% 0% 19%
D-mittelost 93% 0% 7%
D-südost 73% 15% 12%
D-südwest 79% 7% 14%
D-mittelwest 90% 0% 10%

Siehe auch