ausrichten / entrichten

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

ausrichten sw.V./hat CH; entrichten sw.V./hat überall 'ein Gehalt, eine Entschädigung zahlen'

Das Verb richten kann mit aus- oder ent- kombiniert werden. Die auf diese Weise abgeleiteten Varianten ausrichten und entrichten werden beide u. a. in der Bedeutung 'ein Gehalt, eine Entschädigung zahlen' verwendet. In allen Arealen ausser in CH wird ausnahmslos das Verb entrichten verwendet: Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre müssen keinen Mitgliedsbeitrag entrichten. (Schwarzwälder Bote). In CH ist hingegen neben entrichten auch ausrichten gebräuchlich: Im Fall der HiFi-Anlage, die beim Umzug in die Brüche geht, würde die Versicherung also zunächst den Zeitwert bestimmen und hernach 50 Prozent davon als Entschädigung ausrichten. (Die Südostschweiz).

Beispielbelege

  • ausrichten
    • Heute richtet der Kanton – "zur Sicherstellung der Versorgung" – Beiträge an Ambulatorien [...] sowie an Tageskliniken [...] aus. (St. Galler Tagblatt).
    • An die Kosten der Solaranlage von insgesamt 150 000 Fr. werden staatliche Förderbeiträge von 27 000 Fr. ausgerichtet. (Aargauer Zeitung).
    • Zudem sei dem Beschuldigten für die Untersuchungshaft eine angemessene Entschädigung auszurichten. (Aargauer Zeitung).
    • Die Entlassenenrente wird lebenslänglich ausgerichtet. (St. Galler Tagblatt).
    • Einige Kantone würden deshalb für Vorhalteleistungen (Intensivpflege, Notfall- und Rettungsdienst) sowie gemeinwirtschaftliche Leistungen eine Entschädigung ausrichten. (Berner Zeitung).
  • entrichten
    • Der Landkreis finanziert sich jedoch zum großen Teil durch eine Abgabe, welche die Städte und Gemeinden zu entrichten haben: die Kreisumlage. (Thüringer Allgemeine).
    • Die Kursgebühr in Höhe von 55 Euro ist am ersten Kurstag zu entrichten. (GrenzEcho).
    • Der Staat entrichtet Beiträge zur Prämienverbilligung an einkommensschwache Versicherte. (Liechtensteiner Vaterland).
    • Dafür entrichten Kaufleute und Marktbetreiber eine Entschädigung an den Parkhausbetreiber. (Rheinische Post).
    • Die Taxe ist von Hotels bzw. Pensionen zu entrichten und beträgt künftig drei Prozent des Beherbergungsentgeltes – statt bisher 2,8 Prozent. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von ausrichten / entrichten innerhalb der einzelnen Areale
Areal ausrichten entrichten
A-mitte 0% 100%
A-ost 0% 100%
D-südwest 0% 100%
D-nordost 0% 100%
A-südost 0% 100%
LIE 0% 100% (u.S.)
D-nordwest 0% 100%
BELG 0% 100%
D-mittelwest 0% 100%
STIR 0% 100%
D-südost 0% 100%
A-west 0% 100%
D-mittelost 0% 100%
LUX 0% 100%
CH 32% 68%

Siehe auch