-fahrtsstraße / -fahrtstraße

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

-fahrtsstraße die, –, -n überall; -fahrtstraße die, –, -n A-südost, A-west, CH, D

Zusammensetzungen mit -fahrtsstraße und -fahrtstraße (wie z. B. Ausfahrtsstraße / Ausfahrtstraße, Einfahrtsstraße / Einfahrtstraße, Durchfahrtsstraße / Durchfahrtstraße, Zufahrtsstraße / Zufahrtstraße) stehen mit oder ohne s-Fuge ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander. Die verfugte Variante -fahrtsstraße wird in allen Arealen des deutschsprachigen Raums mehrheitlich verwendet und tritt in STIR sogar ausnahmslos auf: Die Zufahrtsstraßen wurden gesperrt. (Südtirol Online). In D kommen daneben auch unverfugte Zusammensetzungen mit -fahrtstraße vor. Insbesondere in D-nordwest, D-mittelwest und D-südwest ist diese Variante gebräuchlich: Die schmale Zufahrtstraße ist halbseitig gesperrt. (Rheinische Post). In A und CH kommen unverfugte Varianten ebenfalls, wenn auch nur selten vor. In CH wird -fahrtsstraße und -fahrtstraße mitt <ss> geschrieben, also -fahrtsstrasse und -fahrtstrasse, während die Varianten in den übrigen Gebieten des deutschsprachigen Raums mit <ß> geschrieben werden.

Beispielbelege

  • -fahrtsstraße
    • Deshalb ist mit einem höheren Verkehrsaufkommen auf den Zufahrtsstrassen in die Wintersportorte und Skigebiete zu rechnen. (1815 – Das Oberwalliser Nachrichtenportal).
    • Vorerst seien die Ergebnisse der Verkehrszählung in den beiden Durchfahrtsstraßen und die Wirkung einer probeweisen Beschilderung für Durchfahrende Richtung Schweiz bzw. Richtung Meran abzuwarten, teilte der Bürgermeister mit. (Der Vinschger).
    • Er hielt an, fuhr aber dann trotzdem aus der untergeordneten Straße heraus auf die Vorfahrtsstraße ein. (Mittelbayerische).
    • Zigtausende kamen zu spät zur Arbeit, weil alle aus dem Süden kommenden Einfahrtsstraßen nach Wien hoffnungslos verstaut waren. (Kurier, Wien).
    • Nach Mitternacht wurde der Schwerpunkt auf den rollenden Verkehr auf den Ein- und Ausfahrtsstrassen in Rapperswil-Jona gesetzt. (Die Südostschweiz).
  • -fahrtstraße
    • Erst danach wird der zweite Bauabschnitt in Angriff genommen, nämlich die Zufahrtstraße, die von der Brüderstraße zur Kirche führt. (Mitteldeutsche Zeitung).
    • Die Göttinger Straße ist zu einer Durchfahrtstraße geworden; das Tempolimit von 40 Stundenkilometern gebietet den Autofahrern zwar, gemächlich unterwegs zu sein, doch die meisten halten sich nicht daran und treten stärker aufs Gaspedal. (Hannoversche Allgemeine).
    • Beim Abbiegen musste er zunächst wegen des hohen Verkehrsaufkommens einige Fahrzeuge passieren lassen, bis ihm ein Autofahrer das Einfahren auf die Vorfahrtstraße signalisierte. (Neue Westfälische).
    • Die vielen Staus an den Einfahrtstraßen nach Düsseldorf zeigen die Notwendigkeit zum Handeln. (Rheinische Post).
    • Diese Straße wird zur einzigen zur Verfügung stehenden Ausfahrtstraße aus dem Ortsteil Leutra. (Thüringer Allgemeine).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von -fahrtsstraße / -fahrtstraße innerhalb der einzelnen Areale
Areal -fahrtsstraße -fahrtstraße
D-mittelwest 67% 33%
D-nordwest 65% 35%
D-südwest 76% 24%
D-nordost 84% 16%
D-mittelost 87% 13%
D-südost 89% 11%
CH 92% 8%
A-südost 89% 11%
A-west 86% 14%
A-ost 88% 12%
A-mitte 92% 8%
BELG 80% 20%
LUX 92% 8%
STIR 100% 0%
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)

Siehe auch