Aufbruchsstimmung / Aufbruchstimmung

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Aufbruchsstimmung die, –, -en A, CH, D; Aufbruchstimmung die, –, -en überall

Die Zusammensetzungen Aufbruchsstimmung und Aufbruchstimmung stehen im gesamten deutschsprachigen Raum mit oder ohne s-Fuge ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander. Die unverfugte Variante Aufbruchstimmung ist insgesamt die häufigere, vor allem in D, BELG*, LUX*, CH, LIE* und STIR wird diese Variante überwiegend verwendet: Die Aufbruchstimmung unter den Bioenergiedörfern, die noch vor zwei Jahren geherrscht habe, sei großer Skepsis hinsichtlich der Energiewende gewichen, wie sie von der Bundesregierung im Interesse der großen Energieversorger umgesetzt werde. (Märkische Online Zeitung). In A kommt die Variante mit und ohne s-Fuge etwa gleich oft vor, wobei jedoch in A-west tendenziell die verfugte Variante Aufbruchsstimmung üblicher ist: In Andelsbuch herrscht nach dem Meistertitel in der Vorarlbergliga immer noch eine große Euphorie und Aufbruchsstimmung. (Vorarlberg Online).

Beispielbelege

  • Aufbruchsstimmung
    • Trotz der jüngsten Erfolge bei den Betriebsratswahlen in den Landeskrankenhäusern ist von Aufbruchsstimmung keine Rede. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Hier herrscht eine Aufbruchsstimmung. (Passauer Neue Presse).
    • Die 37-Jährige lässt sich die Aufbruchsstimmung aber nicht verderben. (Salzburger Nachrichten).
    • Aus Sicht der Naturwissenschaft und der Medizin herrschte im 19. Jahrhundert eine ungeheure Aufbruchsstimmung. (Der Standard).
    • Die freudige Aufbruchsstimmung war wie weggewischt. (Der Vinschger).
  • Aufbruchstimmung
    • Gern erinnert sich der selbstständige Handelsvertreter an die Aufbruchstimmung von damals, an den Pioniergeist, mit dem er und seine Mitarbeiter nach der politischen Wende ein für hiesige Verhältnisse komplett neues Geschäftsfeld bestellten. (Thüringer Allgemeine).
    • Aufbruchstimmung herrscht in der deutschen Mannschaft vor dem heutigen Teamspringen auf der Willinger Mühlenkopfschanze. (Hessische/Niedersächsische Allgemeine).
    • Zurzeit spielt man zwar nur in der Bezirksklasse 2, doch bei den Schwaben herrscht in allen Bereichen Aufbruchstimmung. (Augsburger Allgemeine).
    • Als äußeres Zeichen der Aufbruchstimmung im altehrwürdigen Hospital wurde die neue zentrale Ambulanz im Erdgeschoss eingerichtet. (Rheinische Post).
    • Sobald die Sonne scheint und es warm wird, geht es los: Nicht nur die Natur ist in Aufbruchstimmung, auch Körper und Hormone kommen in Schwung, die sexuelle Leidenschaft ist gesteigert, die Lust auf soziale Kontakte erhöht. (Oberösterreichische Nachrichten).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Aufbruchsstimmung / Aufbruchstimmung innerhalb der einzelnen Areale
Areal Aufbruchsstimmung Aufbruchstimmung
LIE 0% 100% (u.S.)
LUX 0% 100% (u.S.)
BELG 29% (u.S.) 71% (u.S.)
A-ost 40% 60%
STIR 25% 75%
CH 10% 90%
A-west 65% 35%
D-mittelost 17% 83%
A-mitte 49% 51%
D-nordost 16% 84%
A-südost 53% 47%
D-mittelwest 14% 86%
D-nordwest 17% 83%
D-südwest 32% 68%
D-südost 20% 80%

Siehe auch