am / auf dem Foto

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

am Foto A-mitte, A-südost; auf dem Foto überall

Um auszudrücken, dass ein Foto etwas oder jemanden abbildet, können die Formulierungen am Foto oder auf dem Foto verwendet werden: Wie am Foto ersichtlich, freute sich die Jugend über die errungenen Medaillen. (Vorarlberg Online). Das Gesicht ist aktuell etwas schmaler als auf dem Foto. (Freie Presse). Außer in A wird im gesamten deutschsprachigen Raum ausnahmslos die Formulierung mit auf dem verwendet. In A-südost, A-mitte und A-west* ist zwar mehrheitlich die Variante mit auf dem im Umlauf, daneben ist hier aber auch die Variante mit am gebräuchlich.

Beispielbelege

  • am Foto
    • Die orangefarbenen Watschelfüße am Foto links haben etwas mit Ostern zu tun. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Da gibt es schon viel "Bussi, Bussi" und dann bist du auf einmal am Foto mit Menschen, was nicht unbedingt sein müsste. (Der Standard).
    • Doch am Foto schaut's schon spektakulär aus. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Die schnellste Kandidatin, und diejenige, die am Foto die beste Ausstrahlung zeigen konnte, wurden als Siegerinnen gekürt. (Vorarlberg Online).
    • Wenn alle Beteiligten am Foto mit dem Ergebnis zufrieden [...] sind, dann bitte das Bild auf unserer Homepage [...] hochladen. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
  • auf dem Foto
    • So schön wie auf dem Foto oben kann der Herbst sein, so idyllisch und romantisch. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Der gut aussehende Mann auf dem Foto aber ist Dieter. (Tagesspiegel).
    • Ein Jagdstand am Straßenrand zwischen Trünzig und Teichwolframsdorf ist auf dem Foto abgebildet. (Thüringer Allgemeine).
    • Wer erkennt den Täter auf dem Foto oder kann sonstige Hinweise zu der Tat geben? (Neue Westfälische).
    • Was macht diese Frau neben ihm auf dem Foto? (St. Galler Tagblatt).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von am Foto / auf dem Foto innerhalb der einzelnen Areale
Areal am Foto auf dem Foto
A-ost 0% 100% (u.S.)
D-südwest 0% 100%
D-nordost 0% 100%
D-nordwest 0% 100%
BELG 0% 100% (u.S.)
D-mittelwest 0% 100%
STIR 0% 100% (u.S.)
D-südost 0% 100%
D-mittelost 0% 100%
LUX 0% 100% (u.S.)
CH 0% 100%
A-mitte 17% 83%
A-west 40% (u.S.) 60% (u.S.)
A-südost 23% 77%
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)

Siehe auch