so + als / wie möglich

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

so + als möglich A, CH, LIE, STIR; so + wie möglich überall

Bei einem Vergleich von der Form so X als/wie möglich kann vor dem Adjektiv möglich entweder als oder wie als Vergleichspartikel stehen. Dabei ist wie überall die häufigere Variante: Die leer stehenden Wohnungen wolle man so schnell wie möglich vermieten. (Freie Presse). Die Variante mit als wird insbesondere in CH, LIE, STIR und – etwas seltener – in A verwendet: Das Auto soll so schnell als möglich auf Spuren und weitere Beweise untersucht werden. (Kurier, Niederösterreich). Nach so steht in beiden Fällen meist ein Adjektiv (z. B. schnell), manchmal auch ein Adverb (z. B. bald): Die Stadt gab bekannt, dass so bald wie möglich neue Markierungen angelegt werden sollen. (Kölner Stadt-Anzeiger). Die Gemeinde Glarus als Eigentümerin versucht so bald als möglich eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger zu finden. (Die Südostschweiz).

Wenn im zweiten Teil der Vergleichskonstruktion mit so nicht das Adjektiv möglich, sondern ein anderer Ausdruck zur Bezeichnung einer Vergleichsgröße verwendet wird, so wird praktisch ausnahmslos die Vergleichspartikel wie gebraucht: Ein Tanz ist so flüchtig wie das Leben. (Schwarzwälder Bote). Doch dem Goalgetter der Grün/Weißen merkte man an, dass er nicht so spritzig wie gewohnt war. (Hessische/Niedersächsische Allgemeine). Die Vergleichspartikel als wird in einem solchen Fall nur sporadisch verwendet, und zwar nur dann, wenn die verglichenen Elemente nicht gleich sind: Reiten etwa sei doppelt so riskant als das Paragleiten. (Der Standard). Ein Traunsteiner fuhr mehr als doppelt so schnell als zulässig durch das Ortsgebiet […]. (Oberbayerisches Volksblatt). Auch in diesem Fall wird wie aber häufiger gebraucht: Raucher haben ein doppelt so hohes Risiko für Zahnausfall wie Nichtraucher. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).

Wenn ein Vergleich mithilfe eines Adjektivs im Komparativ gezogen (z. B. besser, schöner) wird, wird fast ausnahmslos die Partikel als gebraucht: In Basel liegt der Anteil der Menschen über 80 deutlich höher als in anderen Kantonen […]. (Basellandschaftliche Zeitung). Hingegen wird wie in Kombination mit einem Komparativ überall nur ganz sporadisch verwendet: Bereits jetzt sei der Krankenstand bei der Polizei deutlich höher wie in vielen anderen Branchen. (Neue Westfälische).

Auch nach anders/ander- und nichts wird fast ausnahmslos die Partikel als, nicht wie, verwendet: Anders als die Fische wurden die Besucher mit vielen Informationen gefüttert […]. (Augsburger Allgemeine). Der Osterhase ist aber alles andere als scheu. (St. Galler Tagblatt). Die Partikel wie wird hier nur sporadisch gebraucht: Die Jugendlichen wachsen mit diesen Medien auf und nutzen sie ganz anders wie Erwachsene. (Schwäbische Zeitung). Nach nichts wird wie fast nur in phraseologischen Verbindungen mit hin, weg, los oder einer ähnlichen Richtungsangabe verwendet: Karneval in Penkun – nichts wie hin! (Nordkurier). Benno zieht Frauchen an der Leine hinter sich her, nichts wie weg vom Waldweg. (Der Tagesspiegel). Nichts wie nach Hause. (Rheinische Post).

Beispielbelege

  • so + als möglich
    • Diesen Rückschlag galt es nun so schnell als möglich zu verdauen. (Liechtensteiner Vaterland).
    • Die ausgegebene Strategie, auf den Positionen eins und zwei so viele Spielpunkte als möglich zu holen und auf den Positionen drei und vier zu gewinnen, wurde tadellos umgesetzt. (Heilbronner Stimme).
    • Man ist zurzeit ohnehin bestrebt, das Verfahren so einfach als möglich zu gestalten. (St. Galler Tagblatt).
    • Man wolle seinen Teil beitragen, dass sie so lange als möglich in ihren Wohnungen selbstbestimmt leben können. (Lausitzer Rundschau).
    • Um die Auswirkungen auf den Zugverkehr so gering als möglich zu halten, ist es erforderlich, dass die Arbeiten rund um die Uhr stattfinden. (Passauer Neue Presse).
  • so + wie möglich
    • Im Abstand von 30 Sekunden startet ein Kind nach dem anderen und versucht, sich so schnell wie möglich durchs Wasser zu kämpfen. (Liechtensteiner Vaterland).
    • Vor allem für Kinder bot der Herbstmarkt viel: Da war zum Beispiel die Märchenrallye, auf der es galt, so viele Perlen wie möglich zu sammeln. (Rheinische Post).
    • Sie ermahnte die Beteiligten, einander die Arbeit so einfach wie möglich zu machen. (Mittelbayerische).
    • Die Nachfrage nach ambulanter Pflege, hauswirtschaftlicher Hilfe und betreutem Wohnen steige zunehmend, weil die älteren Menschen so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden bleiben wollen. (Frankenpost).
    • Um die Geruchsbelästigung so gering wie möglich zu halten, werden die entsprechenden Stellen über dem Müllbunker des Müllkraftwerks mit Holz und Folien abgedeckt […]. (Augsburger Allgemeine).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von so + als möglich / so + wie möglich innerhalb der einzelnen Areale
Areal so + als möglich so + wie möglich
LUX 0% 100%
BELG 1% 99%
LIE 22% 78%
A-ost 5% 95%
D-nordwest 1% 99%
D-mittelwest 1% 99%
D-nordost 1% 99%
A-südost 4% 96%
STIR 25% 75%
A-mitte 8% 92%
A-west 11% 89%
D-mittelost 3% 97%
D-südwest 4% 96%
D-südost 4% 96%
CH 17% 83%

Siehe auch