abtauschen / tauschen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

abtauschen sw.V./hat CH; tauschen sw.V./hat überall

Aus dem Verb tauschen kann durch die Verbpartikel ab- das Verb abtauschen abgeleitet werden (vgl. auch Verben mit / ohne Verbpartikel). Die beiden Verben abtauschen und tauschen werden ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander gebraucht. Ausser in CH wird im gesamten deutschsprachigen Raum fast ausnahmslos die Variante tauschen verwendet: Noch immer hat er den Anzug nicht gegen eine Uniform getauscht. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten). In CH wird für tauschen selten auch abtauschen gebraucht: Andere Bauern haben untereinander Felder abgetauscht, damit sie trotz Hornusserfest Rüben und Mais anpflanzen können und keinen allzu grossen Ernteausfall einfahren. (Berner Zeitung).

Beispielbelege

  • abtauschen
    • Verhindert werden soll, dass im Zuge geplanter Hochwasserschutzmassnahmen landwirtschaftlich gepachtetes Land abgetauscht werden muss. (St. Galler Tagblatt).
    • Die Stadt Zofingen, die Siegfried AG und die städtischen Energiewerke wollen zusammen Land abtauschen. (Aargauer Zeitung).
    • Wir sind aber innerhalb der Regierung so organisiert, dass wir Termine intern abtauschen können. (St. Galler Tagblatt).
    • Dafür tauschen die Gemeinde und die Sensetalbahn Land ab. (Berner Zeitung).
    • Nachdem fast alle Figuren abgetauscht waren, kamen beide Seiten nicht mehr weiter. (St. Galler Tagblatt).
  • tauschen
    • Der Wanderverein sorgte für die Getränke und der Kirmesverein für die Verpflegung, im kommenden Jahr werden die Seiten getauscht und somit auch die Angebote. (Thüringer Allgemeine).
    • Um später die Wasserrohre tauschen zu können, muss zuerst eine Notversorgungs-Wasserleitung gelegt werden. (Nürnberger Nachrichten).
    • Die Wasserschildkröte hofft, mit ihrer Freundin, einer anderen Schildkröte, das Aquarium im Tierheim bald gegen einen Teich tauschen zu können — nur schildkrötengerecht sollte er sein. (Nürnberger Nachrichten).
    • Auch in Sachen Instrumente sind die Musiker mobil, tauschen Ukulele gegen Geige im fliegenden Wechsel. (GrenzEcho).
    • Möglich wäre beispielsweise, dass man die Parzelle mit einer anderen, die der Stadt gehöre, tauschen könnte. (St. Galler Tagblatt).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von abtauschen / tauschen innerhalb der einzelnen Areale
Areal abtauschen tauschen
A-mitte 0% 100%
D-südwest 0% 100%
D-nordost 0% 100%
LIE 0% 100%
D-nordwest 0% 100%
BELG 0% 100%
D-mittelwest 0% 100%
STIR 0% 100%
A-west 0% 100%
LUX 0% 100%
A-ost 2% 98%
D-mittelost 0% 100%
D-südost 0% 100%
A-südost 2% 98%
CH 7% 93%

Siehe auch