abmachen / ausmachen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

abmachen sw.V./hat CH, D; ausmachen sw.V./hat überall 'vereinbaren'

Das Verb machen kann mit ab- oder aus- kombiniert werden. Die auf diese Weise abgeleiteten Varianten abmachen und ausmachen werden beide u. a. in der Bedeutung 'vereinbaren' verwendet. In A kommt fast ausnahmslos das Verb ausmachen vor. Auch in D und LUX wird mehrheitlich diese Variante gebraucht, hier tritt daneben aber auch abmachen auf: Am Samstagabend, so ist es ausgemacht, wird er sich beim Coach melden. (Augsburger Allgemeine). Die früheren Kollegen im Bistum Trier besucht er alljährlich, aber zurückgehen, wie ursprünglich abgemacht, wird er nicht mehr. (Passauer Neue Presse). In CH wird hingegen mehrheitlich das Verb abmachen gebraucht, die Variante ausmachen kommt hier eher selten vor.

Das Verb abmachen kann in der Bedeutung 'ein Treffen vereinbaren, sich mit jemandem verabreden' ohne Objekt verwendet werden: Die Freizeit nutzt sie lieber, um Verwandte zu besuchen, mit Freunden abzumachen oder Sport zu treiben. (St. Galler Tagblatt). Auf diese Weise wird abmachen nur in CH gebraucht.

Das Verb ausmachen kann in den Bedeutungen 'mit jemandem etwas vereinbaren' und 'in Konkurrenz untereinander etwas austragen‘ auch mit sich (d. h. reflexiv) verwendet werden: Die beiden hatten sich sogar einen Klingel-Rhythmus für die Sprechanlage ausgemacht. (Kurier, Wien). Den zweiten Finalplatz machen sich am Mittwoch Chelsea und Swansea aus. (Oberösterreichische Nachrichten). Auf diese Weise, d. h. mit sich, wird ausmachen nur in A gebraucht.

Beispielbelege

  • abmachen
    • Per Handschlag habe man bereits abgemacht, den Vertrag in diesem Fall um noch zwei weitere Jahre zu verlängern. (Thüringer Allgemeine).
    • Zudem ist mit seinem ehemaligen Arbeitgeber FC Thun abgemacht, dass er im Direktduell am 11. Februar in Thun nicht auflaufen wird. (Neue Luzerner Zeitung).
    • Mutige Wrestler würden vor dem Kampf bloss abmachen, wer den guten und wer den bösen Charakter spielt. (Aargauer Zeitung).
    • Man machte sofort ein Treffen ab. (Kieler Nachrichten).
    • Mit ihr machte Josua Studer ab, dass sie Vorstösse der Schweizer Demokraten vertreten würde. (Basellandschaftliche Zeitung).
  • ausmachen
    • Obwohl innerhalb der Slowenenverbände bereits ausgemacht, scheint jetzt wieder offen, wer für die Volksgruppe bei der Landesfeier am 8. Oktober im Wappensaal spricht. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Die Kärntner sollen erfahren, was ausgemacht wurde und was man in Zukunft mit ihnen vorhat. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Einmal wollte sie sogar aus Versehen einen Arzttermin unter dem Namen Taxizentrale für sich ausmachen. (Nürnberger Nachrichten).
    • Damals sei ausgemacht worden, dass die Oscar-Preisträgerin ihren Besuch 2012 nachholen wird. (Vorarlberg Online).
    • Oftmals wurde nach dem ersten Treffen ein Folgetermin ausgemacht, da weitere Informationen benötigt wurden. (Tiroler Tageszeitung).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von abmachen / ausmachen innerhalb der einzelnen Areale
Areal abmachen ausmachen
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
A-südost 0% 100%
A-ost 3% 97%
STIR 100% (u.S.) 0%
A-west 2% 98%
A-mitte 2% 98%
LUX 17% 83%
BELG 100% (u.S.) 0%
D-nordost 19% 81%
D-mittelost 11% 89%
D-südwest 19% 81%
D-südost 6% 94%
D-mittelwest 18% 82%
D-nordwest 37% 63%
CH 83% 17%

Siehe auch