abheben / beheben

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

abheben st.V./hat überall; beheben st.V./hat A 'Geld von einem Konto nehmen'

Das Verb heben kann mit ab- oder be- kombiniert werden. Die auf diese Weise gebildeten Varianten abheben und beheben können beide u. a. in der Bedeutung 'Geld von einem Konto nehmen' gebraucht werden. In CH und LIE* sowie in D, LUX und BELG ist fast ausnahmslos die Variante abheben im Gebrauch: Strohmänner, die sich mit den gefälschten italienischen Pässen als Kontoinhaber ausgaben, hoben das Geld unverzüglich ab. (Stuttgarter Zeitung). In A und STIR* ist hingegen sowohl abheben als auch beheben in Verwendung: Am Freitag versuchte ein Kunde, an den betroffenen Bankomaten Geld abzuheben und scheiterte an der Manipulation. (Tiroler Tageszeitung). Unmittelbar nach der Tat versuchte der unbekannte Täter, mit der gestohlenen Bankomatkarte in einem Geldinstitut Geld zu beheben. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).

Beispielbelege

  • abheben
    • Daraufhin hob die 72-Jährige Geld von ihrem Konto ab und übergab dieses an einen anderen Mann, der kurze Zeit später an ihrer Wohnungstüre auftauchte. (Schwarzwälder Bote).
    • In London hoben sie genauso Geld ab wie in Turin. (Thüringer Allgemeine).
    • Als er misstrauisch wurde, war sein überwiesenes Geld bereits abgehoben worden. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Den Diebstahl des Geldautomaten bemerkte eine Kundin Sonntagmittag, als sie Geld abheben wollte. (GrenzEcho).
    • Die Polizei hat Belege gefunden, die zeigen, dass das Geld von einem Konto abgehoben wurde. (Aargauer Zeitung).
  • beheben
    • In der Folge ging der Pensionist zur Bank, behob das Geld und bezahlte. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Wie die Erhebungen ergaben, behob eine Frau am 13. Juni das Geld. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Der Mann hat mehrere Tausend Euro vom Sparbuch des Vereines behoben, die Saalspenden nicht eingezahlt und Geld von Teilnehmern für einen Ausflug nicht an das Hotel überwiesen. (Salzburger Nachrichten).
    • Der Ältere der beiden hatte gegen 1:00 Uhr bei einem Bankomaten in Serfaus Geld behoben. (Tiroler Tageszeitung).
    • Nun wurden die Überwachungskameras verschiedener Banken ausgewertet, die die beiden Täter dabei zeigen, wie sie Geld vom Konto der Dame beheben. (Vorarlberg Online).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von abheben / beheben innerhalb der einzelnen Areale
Areal abheben beheben
LIE 100% (u.S.) 0%
STIR 50% (u.S.) 50% (u.S.)
A-ost 62% (u.S.) 38% (u.S.)
A-west 45% 55%
BELG 100% 0%
LUX 100% 0%
A-mitte 68% 32%
A-südost 47% 53%
CH 100% 0%
D-nordost 99% 1%
D-südwest 100% 0%
D-mittelost 100% 0%
D-nordwest 99% 1%
D-südost 99% 1%
D-mittelwest 100% 0%

Siehe auch